head_aktuell.jpg
Willpütz Kunststoffverarbeitungs GmbH

Aktuell Details

Neuentwicklung - Transponderchips

Mai 2003

Weltneuheit in 2003 - Transponderchips für Kleiderbügel

 

Der physische Warenfluss hängender Textilbekleidung vollzieht sich vom Hersteller zum Händler über die Fertigungs-, Zentrallager- und Filiallogistik. Innerhalb dieser Wertschöpfungskette werden Informationen benötigt, dessen Effizienz sich unmittelbar auf den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens auswirkt.

Bislang werden entlang der Informationskette Daten manuell über Bedienpersonal ermittelt und dem Informationssystem zur Verfügung gestellt. Ebenso werden Informationen vom System bereitgestellt, die manuelle Aktionen nach sich ziehen. Dabei beschränkt sich der Inhalt der Informationen auf die Merkmale, die von einer konventionellen Distributionstechnologie gefordert werden.

Mit dem USING LOGISTIC INFORMATION SYSTEM ist die Voraussetzung für den Einsatz einer Radiofrequenz Identifikation bei hängender Textilbekleidung geschaffen worden. In dieser neu definierten Pipeline führt jedes Bekleidungsstück einen kompletten Datensatz über seine Identität, seinem augenblicklichen Zustand, seiner Vorgeschichte und seiner Zukunft selbst mit sich. Relevante Daten werden an jeder Bearbeitungsstation nicht nur gelesen, sondern auch verändert und aktualisiert. Die Fortschreibung dieser Informationskette vollzieht sich dabei automatisch und bedarf keines manuellen Eingriffs.

Mit moderner Fördertechnik ist die Steuerung der Logistik damit wesentlich flexibler. So wird bei beidseitiger Verfügbarkeit von Abverkaufsdaten und Bestandsinformation eine Automatisierung des Replenishmentprozesses mit detailliertesten Zielvorgaben durchführbar. Die Kompatibilität zum Barcode und die Wiederverwendbarkeit machen das ULI-System zu einer wirtschaftlichen und implementierbaren Lösung.

In Zusammenarbeit mit dem IKV und der Technischen Universität Aachen ist der ULI eine geschützte Entwicklung.